Bisher liefen Comicforum und Splashpages ja auf dem „Anubis“. Vom ägyptischen Gott des Todes sind wir jetzt zu seiner indischen Kollegin umgezogen, denn der neue Server heißt „Kali“. Und bevor jemand meint, wir würden uns etwas auf unsere klassische Bildung einbilden, die Namen stammen aus „Stargate“ 😀

Der (die?) Kali hat jetzt jedenfalls  das große Päckchen entpackt und ist mit insgesamt 138 GB an Daten versorgt. Und auch wenn unsere ersten Schätzungen etwas zu optimistisch waren, Kali hat gezeigt, was in ihm steckt: Was Anubis in rund 3 Stunden eingetütet hatte, hat Kali in gerade mal 38 Minuten wieder ausgepackt. Jetzt ist Bernd dabei, den Domain Name Servern dieser Welt zu erzählen, dass sie www.comicforum.de und Co. jetzt am neuen Ort zu suchen haben. Bis sich das überall herumgesprochen hat (die DNS geben das untereinander weiter), kann es bis zu 24 Stunden dauern. Bis dahin werden wir das Forum auf die neue Softwareversion hieven. Der Umzug geht also seinem Ende entgegen, und wir sind gespannt, was Ihr von den Neuerungen halten werdet.

Mehr als die Hälfte ist geschafft, ziemlich genau 60% des dicken Pakets sind mittlerweile auf den neuen Server gelaufen. Dort sind jetzt gerade einmal 8% des Festplattenplatzes belegt. Das Kopierprogramm meint, es würde noch eine bis eineinhalb Stunden brauchen. Dann können wir alles auspacken, einräumen und nochmal ordentlich durchfegen, bevor wir wieder unsere Gäste – nämlich Euch – in die neu bezogenen Räume lassen können.

Nur um Euch die Unterschiede zwischen dem alten und dem neuen Server mal plastisch vor Augen zu führen: Das Einpacken der Datenbank-Inhalte auf dem alten Server hat rund 20 Minuten gedauert. Auf dem neuen Server waren sie dann innerhalb vom etwa zwei Minuten wieder entpackt. Gut, die alte Maschine hat noch einiges parallel erledigt, beispielsweise das Packen der Webinhalte außerhalb der Datenbanken (Bilder, Videos und so weiter). Aber trotzdem finde ich den Unterschied mehr als beachtlich. Ich freue mich schon darauf, wie Comicforum und Splashpages in ihrer neuen Heimat springen werden. Die Überlastungsmeldung war schon bisher ein seltener Gast, jetzt werden wir uns gut merken müssen, wie sie aussieht – zu Gesicht bekommen dürften wir sie so bald nicht mehr.

Ach ja, das Paket, das gerade mit den Webinhalten geschnürt wird, ist gerade bei 18 GB – und noch lange nicht fertig…